SCE Logo

Spielberichte

 Und hier der Bericht bei BFV.TV

SC Eltersdorf kommt stark aus der Corona-Zwangspause - Heimstetten in der Ergebniskrise - YouTube

Spielbericht SC Eltersdorf - SV Heimstetten 2:0

Tore: 1:0 Maximilian Göbhardt (17. Min. / Handelfmeter), 2:0 Oliver Gonnert

Zuschauer: 250

 Aufstellung SC Eltersdorf: Akbakla,, Schäferlein, Topalaj, Schaffors, Gonnert - Göbhardt, Renner (88. Herzner), Said (83. Dotterweich), Konrad (78. Sengül), Stark, Klaus (66. Sulmer)

Quecken beeindrucken mit Sieg nach Corona-Pause

Nach mehr als 3 Wochen hat der SC Eltersdorf wieder in das Geschehen in der Regionalliga eingegriffen. Wenige Stunden vor dem Spiel wusste Trainer Eigner noch nicht, welche Spieler einsatzfähig waren. Insgesamt 11 Spieler hatten einen positiven Corona-Befund und mussten 2 Wochen untätig zuhause in Quarantäne verbringen. Erst im Laufe der Woche kamen die Spieler nach und nach zurück, am Samstag konnten immerhin 20 Spieler trainieren. Letztlich konnten Niclas Egerer und Kevin Bär nicht eingesetzt werden, andere Spieler nahmen zumindest wieder auf der Bank Platz.

Unbeeindruckt von der Zwangspause begannen die Quecken aber mit viel Tempo und erarbeiteten sich schon in der Anfangsphase Chancen um Chancen, aber Schäferlein und Said trafen jeweils nur den Pfosten. Nach einer Direktabnahme von Gonnert nahm ein Abwehrspieler die Hand zu Hilfe und Schiedsrichter Dietz zeigte auf den Punkt. Maximilian Göbhardt verwandelte den Elfmeter sicher. Erst allmählich konnten sich die Gäste befreien und kamen ihrerseits zu Chancen, die aber vom guten Schlussmann Akbakla zunichte gemacht wurden. So ging es mit einer hochverdienten Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam Heimstetten besser ins Spiel, ohne sich zwingende Chancen zu erspielen, die Eltersdorfer Defensive stand sicher und verteidigte mit großer Leidenschaft. Trotz des spürbaren Kräfteverschleiß kamen die Quecken immer wieder zu Kontergelegenheiten. Die spektakulärste Aktion nach 82 Minuten, als der eingewechselte Calvin Sengül aus mehr als 50 Metern abzog und den Keeper fast überrascht hatte, der den Ball so eben noch über die Latte lenken konnte. Bei der folgenden Ecke stieg Oliver Gonnert am höchsten und traf per Kopf in den rechten Torwinkel.

Es war beeindruckend mit welcher Leidenschaft nach der Zwangspause Eltersdorf dieses Spiel bestritten hat. Trainer Bernd Eigner zollte der Mannschaft seinen Respekt. „Ich ziehe meinen Hut“, so der hochzufriedene Trainer bei der Pressekonferenz. Jetzt heißt es Kräfte sammeln für das nächste wichtige Spiel am Freitag gegen Pipinsried – wieder ein Heimspiel!

16.11.21 / TR

Vorbericht SC Eltersdorf – SV Heimstetten

Dienstag, 16. November 2021; 19:30 Uhr

Nach mehr als 3 Wochen steht für den SC Eltersdorf das nächste Punktspiel an. Die Quecken empfangen am Dienstag den SV Heimstetten im ELSNER-Sportpark. Ursprünglich sollte dieses Spiel bereits Mitte Oktober stattfinden, wurde aber auf Wunsch des SV Heimstetten, der viele erkrankte Spieler hatte, verlegt. 

Der SC Eltersdorf hatte wie bekannt die letzten Wochen insgesamt 11 Corona-positive Spieler sowie weitere 3 Fälle im Funktionsteam. Nachdem man vor 8 Tagen das Training mit 9 Spielern wieder aufgenommen hatte, kehrten im Laufe der Woche die infizierten Spieler nach und nach zurück. Das Training am Sonntag konnten schließlich 20 Spieler mitmachen. Trainer Bernd Eigner muss die Spieler, die 2 Wochen zuhause in Quarantäne waren, behutsam heranführen.

„Wir haben bei einigen Spielern schon deutlich gesehen, dass sie noch nicht belastbar sind“, so der Quecken-Coach. „Eigentlich müsste man nach der Erkrankung mindestens 2 Wochen Aufbautraining machen“. Aber der Spielplan gibt dieses nicht her und so muss man abwarten, in welcher Verfassung die Spieler bis Dienstag sind. „Wir werden da kein Risiko eingehen, die Gesundheit geht vor“, mahnt Bernd Eigner zur Vorsicht.

Insofern wird man erst am Dienstag sehen, wer tatsächlich zur Verfügung steht.

Der SV Heimstetten hat am vergangenen Wochenende knapp mit 2:3 beim FC Pipinsried verloren und hat mit 21 punkten lediglich einen Zähler mehr auf dem Konto als die Quecken – bei 3 Spielen mehr. Es steht also einiges auf dem Spiel bei dieser Begegnung.  

14.11.21 / TR

  

Und hier der Bericht SC Eltersdorf gegen SV Illertissen bei BFV.TV

Früher Lehrbuch-Konter ebnet Weg zum Sieg - Illertissen gewinnt souverän in Eltersdorf - YouTube

SC Eltersdorf - SV Illertissen 0:2 (0:1)

Aufstellung SC Eltersdorf: Akbakla, Egerer (77. Gonnert), Topalaj, Schaffors, Bär, Göbhardt, Stark (46. Said), Renner, Sengül, Sulmer (71. Herzner), Klaus

Tore: 0:1 Yannik Glessing (5.), 0:2 Max Zeller (55.)

Gelbe Karten: Renner (45.), Schaffors (82.), Topalaj (90.+1)

Zuschauer: 250

Ohne den verletzten Kapitän Sebastian Schäferlein musste der SC Eltersdorf gegen den SV Illertissen antreten. Für ihn rückte Niclas Egerer auf die rechte Abwehrseite und Ardit Topalaj bildete gemeinsam mit Tobias Schaffors die Innenverteidigung. Das Spiel begann für die Quecken unglücklich. Einen Fehler im Mittelfeld nutzte Illertissen in der 5. Minute zu einem schnellen Gegenangriff und von der linken Strafraumgrenze traf Yannik Glessing unhaltbar in den rechten Torwinkel.

In der Folgezeit hatten die Quecken immer wieder Probleme mit dem schnellen Spiel der Gäste. Nach 10 Minuten musste Keeper Tugay Akbakla beherzt zugreifen, als ein Gästestürmer vor ihm auftauchte. Erst nach 25 Minuten die erste Chance für Eltersdorf, als Tim Sulmer mit einem Freistoß Gästekeeper Thiel auf die Probe stellte. Den abgewehrten Ball setzte anschließend Kevin Bär über die Latte. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die Quecken das Spiel offener gestalten und es entwickelte sich ein temporeiches Regionalligaspiel. Beide Teams kamen aber nur zu Halbchancen, die Abwehrreihen standen jetzt sicher. So ging es mit einer knappen, aber auch verdienten Führung für Illertissen in die Pause.

Eltersdorf begann den zweiten Abschnitt druckvoll und Schüsse von Laurin Klaus und Maximilian Göbhardt verfehlten nur knapp das Ziel. Mitten in diese Phase dann aber das 0:2. Ein geblockter Schuss kam hoch zu Max Zeller, der aus kurzer Entfernung einnicken konnte. Das Gegentor nahm den Quecken den anfänglichen Schwung und danach spielte sich die Begegnung hauptsächlich im Mittelfeld ab. Die Quecken weiterhin bemüht, aber ohne große Durchschlagskraft gegen die Gäste, die routiniert den verdienten Sieg nach Hause brachten.

 22.10.21 / TR

 

Vorbericht SC Eltersdorf - SV Illertissen

Freitag, 22. Oktober 2021; 19:00 Uhr

Nachdem der SC Eltersdorf am vergangenen Wochenende spielfrei war, da Gegner Heinstetten zu viele krankheitsbedingte Ausfälle hatte, treffen die Quecken am Freitag auf den SV Illertissen. Der aktuell Tabellensiebte ist seit Jahren eine feste Größe in der Regionalliga. Letzte Woche trotzte das Team von Trainer Marco Konrad dem FC Schweinfurt 05 ein Unentschieden ab. Auswärts hat das Team zudem mit 4 Siegen aus 7 Partien eine beeindruckende Bilanz. Der SC Eltersdorf möchte an die gute Serie der letzten Spiele anknüpfen.

Mit 5 Siegen in den letzten 7 Spielen hat sich das Team von Trainer Bernd Eigner von den hinteren Rängen abgesetzt. „Wir wollen natürlich auch gegen Illertissen punkten“, so der Coach. „Die letzten Spiele haben den Spielern Selbstvertrauen gegeben, das Team merkt, dass es in der Regionalliga mithalten kann. Und auch unsere Zuschauer honorieren die Leistungen.“ 

Am Freitag steht Bernd Eigner der gesamte Kader zur Verfügung. Lediglich hinter Sebastian Schäferlein steht aufgrund von Oberschenkelproblemen noch ein Fragezeichen.

20.10.21 / TR

 

Und hier der Bericht SC Eltersdorf - FC Augsburg II 2:1 bei BFV.TV

Last Minute Kopfball ins Glück - Eltersdorf bezwingt FCA-Youngsters mit 2:1 - YouTube

SC Eltersdorf - FC Augsburg II   2:1 (1:1) 

 Aufstellung SC Eltersdorf: Akbakla - Schäferlein, Schaffors, Egerer, Bär ,Stark (90. Topalaj), Göbhardt, Renner, Sengül (93. Gonnert), Sulmer (63. Konrad), Klaus (83. Herzner)

Tore: 0:1 Hendrik Hofgärtner (30. Min), 1:1 Robin Renner (45+2. Min.), 2:1 Maximilian Göbhardt

Gelbe Karten: Stark (14. Min), Bär (51. Min), Sulmer (60. Min), Göbhardt (79. Min)

 Zuschauer: 320

Beide Teams begannen das Spiel mit hohem Tempo und waren offensiv ausgerichtet. Die erste Chance hatte der FC A, als Cevic auf das Eltersdorfer Tor zulief, aber an Keeper Akbakla scheiterte.

Danach übernahmen die Quecken das Spielgeschehen und drängten die Augsburger in die eigene Hälfte. Nach einer Viertelstunde eine Doppelchance, als erst ein Schuss von Schäferlein geblockt wurde und der Nachschuss von Sulmer kurz vor der Linie geklärt werden konnte. Danach verfehlte Göbhardt mit einem Kopfball das Tor nur haarscharf. Aus heiterem Himmel dann die Führung für Augsburg. Mario Subaric wurde auf dem linken Flügel freigespielt, seine Hereingabe – halb Flanke, halb Schuss – wurde von Akbakla ins eigene Netz abgelenkt. Danach bestimmte der Gast das Spielgeschehen. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff wurden die Quecken wieder aktiver. Als Laurin Klaus sich klasse auf der linken Seite gegen drei Gegenspieler durchsetzte, versenkte Robin Renner den Rückpass zum Ausgleich.

In der 2. Halbzeit gab es auf beiden Seiten Halbchancen, das Spiel blieb aber auf hohem Tempo. In den letzten 20 Minuten übernahmen die Quecken immer mehr das Spiel und kamen zu Chancen im Minutentakt. Aber entweder ein Augsburger Abwehrspieler oder Keeper Klein stand im Wege. In der 89. Minute erzielte Maximilian Göbhardt mit einem Kopfball den umjubelten Siegtreffer, den sich die Mannschaft aufgrund der engagierten Leistung auch erarbeitet hat.

Ein letztlich verdienter Sieg der Quecken, wie auch Augsburgs Trainer Steinberger nach dem Spiel herausstellte. Quecken Trainer nannte den Erfolg einen „Sieg der Moral“.

08.10.2021 / TR

Vorbericht SC Eltersdorf - FC Augsburg 2

Freitag, 08. Oktober 2021; 19:00 Uhr

Mit dem FC Augsburg geht es für den SC Eltersdorf am Freitag gegen eine weitere Nachwuchsmannschaft eines Profivereins. Am vergangenen Wochenende hatte das Team von Coach Bernd Eigner überzeugend bei der U21 des Clubs mit 3:1 gewonnen. „Es war wirklich eine sehr gute Leistung, vor allem in der 2.Halbzeit“, resümiert der Trainer. „Auch nach dem Rückstand hat sich die Mannschaft nicht beeindrucken lassen und hat weiter energisch nach vorne gespielt. Da sieht man die Weiterentwicklung des Teams und auch von jedem einzelnen Spieler“.

Gegen den FC Augsburg soll dieser Weg natürlich weiter gegangen werden. „Aber wir müssen immer total konzentriert sein und mit der entsprechenden Einstellung ins Spiel gehen“, fordert Bernd Eigner sein Team.

Der FC Augsburg spielte zuletzt 2:2 gegen den SV Heimstetten, wobei beide Tore erst in der Nachspielzeit fielen. Mit 19 Punkten liegt der FCA 2 Punkte vor den Quecken auf dem 12. Tabellenplatz. Insgesamt zeigt das Team von Coach Josef Steinberger schwankende Leistungen in dieser Saison – was aber für eine so junge Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren normal ist. Es dürfte spannend werden im ELSNER-Sportpark.

 Beim SC Eltersdorf fehlt weiterhin der langezeitverletzte Jens Wartenfelser, ansonsten kann Trainer Bernd Eigner auf den gesamten Kader zurückgreifen.

06.10.21 / TR

Und hier der Bericht 1.FC Nürnberg - SC Eltersdorf bei BFV.TV
 
Auswärtssieg!!
Quecken gewinnen 3:1 beim Club!

 

1.FC Nürnberg 2 – SC Eltersdorf 1:3 (1:1)

 
Aufstellung SC Eltersdorf: Akbakla, Schäferlein, Schaffors, Egerer, Bär, Göbhardt, Renner, Stark (77. Herzner), Sengül (93. Um), Sulmer (89. Gonnert), Klaus (84. Konrad)
Tore: 1:0 Pascal Moll (32.), 1:1 Tim Sulmer (39. / HE), 1:2 Robin Renner (64.), 1:3 Calvin Sengül (89.)
Gelbe Karte: Rosenlöcher (26. Min), Latteier (67. Min) / Renner (69. Min)
Zuschauer: 271

 

Die Quecken drängten in der Anfangsphase den Club in die eigene Hälfte und erkämpften sich immer wieder durch gutes Pressing den Ball im Mittelfeld. Die Angriffe wurden schnell über die Außen eingeleitet, allerdings fehlte vor dem Tor die Konsequenz.

 

So übernahmen die Hausherren mehr und mehr das Spielgeschehen und gingen in er 32.Minute durch Pascal Moll in Führung, der mit einem Schuss aus halbrechter Position aus 8 Meter einnetzen konnte. Den Quecken fehlte zu diesem Zeitpunkt der Zugriff.

Nach einem Handspiel zeigte der gute Schiedsrichter dann aber nach 39 Minuten auf den Elfmeterpunkt. Tim Sulmer ließ sich diese Gelegenheit nicht entgegen und verwandelte unhaltbar unter die Latte.

In der 2.Halbzeit setzten die Quecken den Club sofort unter Druck und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 64. Minute, bis die Überlegenheit belohnt wurde. Robin Renner traf per Kopf nach einem Eckball in den linken Winkel. Auch in der Folgezeit bestimmte Eltersdorf das Spiel, konnte aber weitere gute Chancen nicht verwerten. Der Club warf in den letzten 10 Minuten alles nach vorne, lief dabei aber ein ums andere Mal ins Abseits. Lediglich einmal wurde es noch gefährlich, als David Ismail nur den Außenpfosten traf.

Nach einem Konter entschied Calvin Sengül dann kurz vor Schluss das Spiel endgültig, als er nach einem feinen Pass des besten Eltersdorfers, Tim Sulmer, auf und davon ging und zum 3:1 traf.

Ein insbesondere aufgrund der starken 2.Halbzeit verdienter Sieg der Quecken, die in der Tabelle nun den Club hinter sich lassen konnten.  

 02.10.21 / TR

 

Vorbericht 1.FC Nürnberg 2 - SC Eltersdorf

Samstag, 02. Oktober 2021; 14:00 Uhr

Der SC Eltersdorf tritt am Samstag gegen den 1.FC Nürnberg 2 am Valznerweiher an.

Nach zuletzt 2 Niederlagen möchte das Team von Trainer Bernd Eigner wieder in die Erfolgsspur zurück. Während die Mannschaft beim TSV Aubstadt unglücklich mit 2:1 verloren hatte, war die Niederlage gegen den SV Wacker Burghausen am vergangenen Wochenende völlig verdient. „Burghausen war einfach stärker und steht zurecht in der Tabelle weit vorne“, so der Quecken-Coach. „Wir wollen an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Aber natürlich wissen wir um die Schwere der Aufgabe beim Club“. 

Der Bundesliganachwuchs spielt bisher eine durchwachsene Saison und steht nur knapp vor den SCE. Zuletzt erreichte das Team von Ex-Profi Cristian Fiél ein torloses Unentschieden in Heimstätten.

Bei den Quecken fehlen neben dem langzeitverletzten Jens Wartenfelser (Sehnenriss) die gelbgesperrten Ardit Topalaj und Karim Said. 

01.10.21 / TR

Und hier der Bericht SC Eltersdorf - SV Wacker Burghausen bei BFV.TV

Ungerath-Festspiele in Eltersdorf - Burghausen gelingt beeindruckender Befreiungsschlag - YouTube

SC Eltersdorf – SV Wacker Burghausen 1:5 (0:3)

Aufstellung: Akbakla, Schäferlein, Egerer, Topalaj (85 Gonnert), Bär (83. Livingstone), Göbhardt, Said, Sengül, Renner(65. Stark), Sulmer (57. Herzner), Klaus (76. Um)

Tore: 0:1 Andre Leipold (4. Min), 0:2 Robin Ungerath (15. Min), 0:3 Robin Ungerath (42. Min), 0:4 Kevin Hingerl (49. Min),    0:5 Robin Ungerath (61. Min), 1:5 Tobias Herzner (90. Min)

Zuschauer: 300

Im Spiel gegen den Tabellendritten mussten die Quecken bereits nach 4 Minuten einen Rückschlag einstecken, als Andre Leipold nach klasse Pass in die Spitze frei vor Keeper Tugay Akbakla stand und überlegt einnetzte.

Burghausen machte weiter Druck und erzielte bereits nach einer Viertelstunde das 2:0. Robin Ungerath lenkte eine Hereingabe von der linken Seite ins kurze Eck. Eltersdorf kam kaum ins Spiel und hatte erst nach einer halben Stunde die erste Chance, als Tim Sulmer in aussichtsreicher Position am Wacker-Keeper scheiterte. Kurz vor der Pause erzielte wiederum Robin Ungerath mit einer Direktabnahme die Vorentscheidung.

Die Hoffnungen der Quecken auf eine bessere 2.Halbzeit wurden kurz nach Wiederanpfiff durchkreuzt, als der Schiedsrichter nach einem Handspiel von Karim Said auf Elfmeter entschied, den Kevin Hingerl humorlos ins rechte Eck versenken konnte. Danach verflachte das Spiel, Wacker schaltete eine Gang herunter, kam aber nach einer Stunde zum Erfolg, als der überragende Spieler auf dem Platz, Robin Ungerath, mit seinem dritten Treffer den Ball sehenswert über Keeper Akbakla hob. Eltersdorf zwar bemüht, aber zu mehr als dem Ehrentreffer nach einem direkt verwandelten Freistoß von Tobias Herzner langte es nicht.

Ein verdienter Sieg für den SV Wacker Burghausen, der in Eltersdorf gezeigt habt, dass er zu den „Großen“ in der Regionalliga gehört. 

25.09.21 / TR

Vorbericht SC Eltersdorf – SV Wacker Burghausen

Freitag, 24. September 2021; 19:00 Uhr

Nach zuvor 3 Erfolgen ging am vergangenen Wochenende die Siegesserie des SC Eltersdorf zuende. Beim TSV Aubstadt musste sich das Team mit 1:2 geschlagen geben. Dabei konnte man durchaus an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen, brachte sich aber durch individuelle Fehler in der Abwehr um den verdienten Lohn. Zudem fehlte im Abschluss das nötige Glück – oder auch die letzte Konsequenz. Insbesondere in den Schlussminuten bestürmten die Quecken das gegnerische Tor, leider ohne Erfolg.

Gegen Wacker Burghausen will das Team an die bisherigen Leistungen anknüpfen. „Wir möchten zurück in die Erfolgsspur“, so Coach Bernd Eigner. „Wir sind in der Regionalliga angekommen und da wird es Zeit, den nächsten Schritt zu gehen und auch mal einen der Großen zu schlagen“. Wacker Burghausen gehört sicher zu diesen großen Vereinen. Auch wenn das Team von Trainer Leon Haas letzte Woche daheim mit 0:3 gegen Heimstetten verloren hat, steht man auf dem 3.Tabellenplatz und hat auswärts bereits 5 Siege gelandet. Es dürfte also spannend werden im ELSNER-Sportpark.

Bei den Quecken fehlen die verletzten Jens Wartenfelser (Sehenriss), Manuel Stark sowie Tobias Schaffors (beide muskuläre Probleme).

22.09.21 / TR

Und hier der Bericht TSV Aubstadt - SC Eltersdorf bei BFV.TV

Serie beendet - Neuling Eltersdorf verliert unglücklich in Aubstadt - YouTube 

TSV Aubstadt - SC Eltersdorf 2:1 (2:1)

Aufstellung SC Eltersdorf: Akbakla, Schäferlein, Topalaj (46. Schaffors), Egerer, Bär, Göbhardt, Renner, Konrad, Sengül, Sulmer (65. Said), Klaus (75. Herzner)

Tore: 1:0 Joshua Endres (16. Min), 1:1 Calvin Sengül (42. Min), 2:1 Michael Dellinger (45. Min)

Zuschauer: 553

Nach 3 Siegen in Serie mussten die Quecken beim TSV Aubstadt eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Dabei begannen die Eltersdorfer forsch und hatten durch Calvin Sengül in den Anfangsminuten zwei gute Einschussmöglichkeiten. Mit der ersten Chance ging aber Aubstadt nach 16 Minuten in Führung. Die Eltersdorfer Abwehr konnte den Ball nicht konsequent klären und Joshua Endres traf flach ins rechte Toreck. Danach spielte sich sehr viel im Mittelfeld ab, richtige Torszenen blieben Mangelware.

Als sich nach 42 Minuten Sebastian Schäferlein stark auf dem Flügel durchsetzte und die Flanke von Laurin Klaus abgelegt wurde, konnte Calvin Sengül aus 10 Meter einnetzen. Aber quasi mit dem Halbzeitpfiff kam Michael Dellinger nach einem Abwehrfehler frei zum Schuß und brachte die Heimmannschaft wieder in Führung.

Im 2. Abschnitt bestimmten die Quecken weitgehend das Spiel und kamen zu weiteren Chancen. Insbesondere in den letzten Spielminuten versuchte das Team alles und stürmte auf das Aubstädter Tor. Aber Kevin Bär traf nur die Querlatte und als in der Schlußminute Karim Said mit einem Kopfball am großartig reagierenden Aubstädter Torhüter scheiterte, war die unglückliche Niederlage perfekt. 

18.09.21 / TR

Vorbericht TSV Aubstadt – SC Eltersdorf

Samstag, 18, September 2021, 14:00 Uhr

Nach dem 2:0-Sieg in Rain und dem dritten Erfolg in Serie steht mit dem Gastspiel beim TSV Aubstadt das nächste Auswärtsspiel für die Quecken an.

„Wir sind endgültig in der Regionalliga angekommen“, so Trainer Bernd Eigner nach dem Sieg am Dienstag. „Die Mannschaft hat sich an das höhere Tempo gewöhnt – und das nicht nur spielerisch, sondern auch vom Kopf her. Und wenn du dann noch Erfolg hast, steigt natürlich das Selbstvertrauen“. So traf Laurin Klaus in Rain selbstbewusst mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel, nachdem in der 1.Halbzeit Julian Konrad das zu dem Zeitpunkt überfällige Führungstor erzielt hatte. Lediglich die Effizienz im Abschluss war bei diesem Spiel zu bemängeln. „Von der Chancenverwertung war das Spiel ein Rückschritt“, sieht Bernd Eigner durchaus auch kritisch auf die ansonsten gute Leistung.

Der TSV Aubstadt, früher jahrelang Wegbegleiter der Quecken in der Bayernliga, hat sich längst in der Regionalliga etabliert und steht nach dem 4:1-Erfolg in Heimstetten auf dem 6.Tabellenplatz. Während man auswärts bereits 12 Punkte holen konnte, ist die Heimbilanz mit 2 Siegen, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen ausgeglichen. Es dürfte also ein spannendes Spiel werden, bei dem der SCE gerne die Serie ungeschlagener Spiele ausbauen möchte.

Bei SC Eltersdorf fehlen weiterhin die verletzten Jens Wartenfelser (Sehnenriss) und Manuel Stark (muskuläre Probleme), während der zuletzt gelbgesperrte Robin Renner wieder zur Verfügung steht.

17.09.21 / TR

 

Und hier der Bericht TSV Rain - SC Eltersdorf von BFV.TV 

Sonntagsschuss am Dienstagabend - Eltersdorf gewinnt Kellerduell in Rain - YouTube

TSV Rain - SC Eltersdorf 0:2 (0:1) 

Aufstellung SC Eltersdorf: Akbakla, Schäferlein, Topalaj, Egerer, Göbhardt, Said (65. Schaffors), Konrad (90. Haschke), Sengül (88. Um), Sulmer (72. Herzner), Klaus (90. Livingstone)

Tore: 0:1 Julian Konrad (44. Min), 0:2 Laurin Klaus (59. Min)
Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer
Zuschauer: 310

 

Dritter Sieg in Folge

Mit viel Schwung begann der SC Eltersdorf und hatte bereits in der 2.Minute die große Chance auf die Führung, doch die Schüsse von Tim Sulmer und Calvin Sengül wurden jeweils im letzten Moment geblockt. Auch in der Folge waren die Quecken klar spielbestimmend und erspielten sich Chance um Chance, waren aber im Abschluss nicht konsequent genug.

In der 17. Minute fiel Ardit Topalaj der Ball im Fünfmeterraum vor die Füße. Er traf die Kugel aber nicht richtig, so konnte Rain noch auf der Linie klären. Weitere Möglichkeiten durch Sulmer, Konrad und Klaus blieben ungenutzt. Erst in der 40. Minute kam Rain erstmals gefährlich vor das Tor der Quecken, aber Niklas Egerer konnte klären. In der 44.Minute setzte sich Calvin Sengül auf der linken Seite gegen 3 Gegenspieler durch, seinen Rückpass jagte Julian Konrad schließlich ins Netz. Eine mehr als verdiente Pausenführung, die deutlich höher sein müsste.

 

Auch zu Beginn der 2.Halbzeit das gleiche Bild. Eltersdorf gleich mit 2 Chancen nach Schüssen von Sulmer und Klaus. Als danach Rain das Spiel ausgeglichen gestalten konnte, traf Laurin Klaus mit einem sehenswerten Schuss aus 22 Meter in den rechten Torwinkel. Rain versuchte nochmal alles und wurde deutlich offensiver, ohne jedoch zu zwingenden Möglichkeiten zu kommen. Für die Quecken ergaben sich nun Räume, um die schnellen Angriffe vorzutragen. Aber immer wieder wurden besten Chancen vergeben. So blieb es beim hochverdienten Sieg der Quecken, denen man nur das fahrlässige Auslassen der Chancen vorhalten muss.

 14.09.21 / TR

 Vorbericht TSV Rain - SC Eltersdorf

 Dienstag, 14.September, 17:30 Uhr

Nach 2 Wochen Pause greift der SC Eltersdorf am Dienstag wieder in das Geschehen in der Regionalliga ein. Am vergangenen Wochenende musste das Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth II aufgrund einiger Corona-Fälle beim Kleeblatt abgesagt und auf Dienstag, 26. Oktober, verlegt werden.

Im Pokalspiel gegen die Würzburger Kickers kamen einige Spieler zum Zuge, die zuletzt nicht in der Anfangsformation gestanden hatten. Und alle machten ihre Sache gut. Speziell in der 1. Halbzeit war man auf Augenhöhe, letztlich setzte sich aber die größere Erfahrung und spielerische Klasse des Zweitligaabsteigers durch.

In der Liga hatten die Quecken zuletzt durch Siege in Aschaffenburg und gegen Buchbach den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt. Diese Erfolgsserie soll möglichst beim Gastspiel in Rain fortgesetzt werden.

„Natürlich liegt unser Hauptaugenmerk auf den Punktspielen“, so Trainer Bernd Eigner. „In den letzten Spielen haben wir uns endlich belohnt. Wir wissen um die Schwere der Aufgabe in Rain, gehen aber mit gesundem Selbstbewusstsein in die Partie.“ Rain hat am Wochenende mit einem 1:0-Sieg in Eichstätt ein Ausrufezeichen gesetzt. 

 Verzichten muss Trainer Bernd Eigner weiterhin auf Jens Wartenfelser (Sehneriss) sowie auf den gelb gesperrten Robin Renner.

 13.09.21 / TR

  

SC Eltersdorf - Würzburger Kickers 0:3 (0:0)

Aufstellung SC Eltersdorf:  Peterson, Schäferlein (79. Dietrich), Topalaj, Schaffors, Lewingstone (68. Egerer), Dotterweich (68. Göbhardt), Stark, Renner, Herzner (56. Sengül), Sulmer (86. Um), Klaus

Tore: 0:1 Marvin Pourie (53. Min), 0:2 Marvin Pourie (74. Min), 0:3 Tizian Hümmer (81. Min)

 Zuschauer: 550

Beim SC Eltersdorf wurde in diesem Pokalspiel stark rotiert, nicht weniger als 7 Veränderungen gegenüber der Anfangsaufstellung beim Sieg gegen Buchbach wurden vorgenommen. Auf der Torhüterposition feierte der 17-jährige Lukas Peterson sein Debüt – Lukas kam zu Saisonbeginn von den Würzburger Kickers. Und eines kann man vorwegnehmen – er machte seine Sache ausgezeichnet. Der Drittligist kam mit „voller Kapelle“ und wollte sich nach dem schwachen Saisonstart Sicherheit holen.

Zu Beginn merkte man dem Gast aber die Verunsicherung an. Zwar hatten die Kickers viel Ballbesitz, aber die schnell vorgetragenen Angriffe der Quecken sorgten immer wieder für Gefahr. Robin Renner und Tim Sulmer hatten gute Chancen. Die größte Möglichkeit hatte Tobias Herzner, dessen Schuss zunächst noch abgeblockt, der Nachschuss aber dann vom hervorragend reagierenden Keeper entschärft wurde. Allmählich übernahmen aber dann die Kickers das Kommando, angetrieben von Marvin Pourie, der immer wieder für Gefahr sorgte. Aber so richtig viel fiel dem Zweitligaabsteiger nicht ein. Zwei – allerdings riesige - Chancen von Marvin Poure und David Kopacz waren die Ausbeute. Kurz vor dem Halbzeitpfiff noch eine gute Möglichkeit durch den agilen Laurin Klaus. So ging es mit einem durchaus gerechten Unentschieden in die Pause. Würzburg insgesamt zwar überlegen, Eltersdorf aber frech und kämpferisch stark.

Im 2. Abschnitt zunächst das selbe Bild. Halbchancen auf beiden Seiten. Dann aber in der 53. Minute ein schöner Pass auf Marvin Pourie und der Goalgetter vollendete sicher aus 10 Meter. Eltersdorf weiter mutig, aber so langsam schwanden die Kräfte und der Drittligist spielte nun seine Routine aus. Als wiederum Marvin Pourie nach 74. Minuten eine sehenswerte Kombination zum 2:0 abschloss, war die Entscheidung gefallen. Der Sekunden zuvor eingewechselte Tizian Hümmer machte in der 81.Minute den Deckel drauf.

Letztlich ein standesgemäßer Sieg für den Drittligisten, der aber durchaus Mühe mit den Quecken hatte. Insbesondere in der 1.Halbzeit sorgten die Gastgeber immer wieder mit ihren schnellen Kontern für Gefahr. Den Unterschied machte letztlich neben der Routine Stürmer Marvin Pourie, der immer gefährlich war. Die Quecken haben sich wacker gehalten und können zufrieden auf die diesjährige Pokalrunde schauen.

 07.09.21 / TR

Vorbericht SC Eltersdorf – Würzburger Kickers

 Dienstag, 07. September 2021; 19:00 Uhr

Am Dienstag steht um 19:00 Uhr im ELSNER-Sportpark das Pokalspiel der 3. Runde gegen die Würzburger Kickers an.

Der Drittligist hat sich nach dem Abstieg aus der 2.Bundesliga sicher den Saisonstart anders vorgestellt – lediglich 3 Unentschieden konnten in den bisherigen 7 Partien erreicht werden. Am vergangenen Wochenende verlor man mit 2:0 beim MSV Duisburg. Am Samstag steht für die Kickers ein wichtiges Spiel auf dem Programm, wenn das noch punktlose TSV Havelse zum Dallenberg kommt. Hier heißt es sicher „verlieren verboten“. Insofern bleibt auch abzuwarten, in welcher Besetzung die Kickers in Eltersdorf antreten werden.

Die Quecken hatten am Wochenende spielfrei und konnten nach den bisherigen 13 Pflichtspielen seit Mitte Juli endlich ein wenig Kraft schöpfen – körperlich und mental. Den Schwung der beiden Siege in Aschaffenburg und gegen Buchbach möchte das Team von Trainer Bernd Eigner in die kommenden Partien mitnehmen.

Im Pokalspiel gegen die Profis aus Würzburg kann die Mannschaft frei aufspielen – die Rollen sind klar verteilt. Aber wer weiß – vor 9 Jahren haben die Quecken schon einmal an der Hauptrunde im DFB-Pokal geschnuppert, als man erst im Halbfinale der SpVgg Unterhaching und im Spiel um Platz 3, der auch zur Teilnahme berechtigt hatte, Wacker Burghausen denkbar knapp unterlag.

Sicher ein interessantes Spiel für die Zuschauer. 

Der Kartenverkauf hat begonnen. Tickets sind ab sofort im Quecken-Fanshop "Lotto Schropp", Eltersdorfer Strasse 58, erhältlich. Die Tageskassen öffnen am Spieltag um 17:30 Uhr.

06.09.21 / TR

 

SC Eltersdorf – TSV Buchbach 4:2 (2:1)

 Aufstellung SC Eltersdorf:

 Akbakla, Schäferlein, Topalaj, Egerer, Bär, Göbhardt, Said, Renner (90. Schaffors), Konrad (93. Stark), Klaus (87. Herzner), Sengül (65. Sulmer)

 Tore: 0:1 Jonas Wieselsberger (2.), 1:1 Laurin Klaus (17.), 2:1 Julian Konrad (24.), 3:1 Calvin Sengül (61.), 4:2 Tobias Sztaf (69.), 4:2 Maximilian Göbhardt (91.)

  Zuschauer: 330

SC Eltersdorf gewinnt nach leidenschaftlichem Fight

Das Gastspiel des TSV Buchbach, der zuvor 8 Spiele ungeschlagen war, begann für die Quecken mit einem Schock. Bereits in der 2.Minute kam nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr Jonas Wieselberger am Strafraumeck an den Ball und traf durch Freund und Feind hindurch zur Führung. Eltersdorf hatte danach Glück, dass die Buchbacher nicht nachgelegt haben. Wie aus dem Nichts dann aber der Ausgleich, als Laurin Klaus einen Konter mit einem flachen Schuss ins lange Eck abschloss.

Als 7 Minuten später Julian Konrad mit einem fulminanten Schuss unter die Latte das 2:1 erzielt hatte, kippte das Spiel. Die Quecken kämpften nun mit viel Leidenschaft und erspielten sich gegen die sichtlich beeindruckten Gäste ein klares Übergewicht, hatten aber kurz vor der Pause das Glück des Tüchtigen, als Keeper Tugay Akbakla klasse die knappe Führung hielt.

In der 2. Halbzeit suchten beide Teams ihr Heil in der Offensive. Es entwickelte sich ein für die Zuschauer hochinteressantes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten – Mittelfeldspiel fand fast nicht mehr statt.Die Buchbacher stürmten, ohne die Eltersdorfer Abwehr wirklich in Verlegenheit zu bringen. Eltersdorf konterte immer wieder über die schnellen Angreifer und hatten mehrmals die Chance auf die Vorentscheidung.

Dem 3:1 durch Calvin Sengül, der ein schönes Zuspiel von Maximilian Göbhardt abschloss, folgte fast postwendend der Anschlusstreffer durch einen Kopfball des völlig ungedeckten Tobias Sztaf. Mit dem 4:2 durch Maximilian Göbhardt war der Deckel endgültig drauf.

Der SC Eltersdorf hat mit einer tollen kämpferischen Einstellung einen verdienten Sieg erzielt, an den nach der Anfangsphase kein Zuschauer gedacht hätte.

31.08.21 / TR

 

Vorbericht SC Eltersdorf – TSV Buchbach

Dienstag, 31. August 21; 19:00 Uhr

Und weiter geht es im 3 Tage-Takt – das bereits 13. (!!) Pflichtspiel seit Mitte Juli steht mit der Partie gegen den TSV Buchbach an. Die Oberbayern haben sich seit Jahren in der Regionalliga etabliert und sind auch in dieser Saison wieder heimlich, still und leise in die oberen Tabellenregionen geklettert. In den bisherigen Spielen musste der TSV lediglich eine Niederlage hinnehmen und ist seit nunmehr 8 Spielen ungeschlagen. Prunkstück ist die Abwehr, die bisher nur 5 Gegentore hinnehmen musste.

Die Quecken konnten mit dem verdienten 4:1 in Aschaffenburg den ersten Auswärtssieg feiern und belohnten sich für das couragierte Auftreten. Insbesondere durch das schnelle Umschaltspiel ergaben sich immer wieder Torchancen. „In entscheidenden Momenten hatten wir sicher auch etwas Glück“, so Trainer Bernd Eigner. „Aber diesmal haben wir im richtigen Moment unsere Tormöglichkeiten genutzt. Alle haben leidenschaftlich gekämpft, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung.“Jetzt gilt es im Heimspiel gegen den starken TSV Buchbach nachzulegen und den Aufwärtstrend fortzusetzen.

Nachdem Manu Stark seine muskulären Probleme überwunden hat, steht der gesamte Kader zur Verfügung. 

 29.08.21 / TR

 

Und hier der Bericht Viktoria Aschaffenburg - SC Eltersdorf bei BFV.TV

Viktoria Aschaffenburg – SC Eltersdorf 1:4 (0:1)
 
Tore: 0:1 Calvin Sengül (20. Min), 0:2 Julian Konrad (62.. Min), 1:2 Nicolas Hebisch (82. Min), 1:3 Oliver Gonnert (87.), 1:4 Laurin Klaus (93.)
Zuschauer: 852
Aufstellung SC Eltersdorf: Akbakla, Schäferlein, Egerer, Topalaj, Bär, Göbhardt, Said (88. Schaffors), Renner (83. Gonnert), Sengül (93. Herzner), Konrad (77. Sulmer), Wartenfelser (63. Klaus)
 
Von Beginn an suchten beide Teams den Weg nach vorne und so ergaben sich in der Anfangsphase Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Während Tugay Akbakla die beste Aschaffenburger Chance glänzend abwehren konnte, scheiterte Julian Konrad bei seinem Schuss frei aus 12 Metern an dem Ex-Fürther Profi Max Grün, der seine Fingerspitzen noch an den Ball bringen konnte.
 
Dies war das Signal für die Quecken, die nun die Begegnung in die Hand nahmen. Immer wieder spielten sich die Quecken durch den schnellen Julian Konrad über die rechte Seite Chancen heraus. In der 20. Minute wurde Calvin Sengül mit einem schönen Pass von Max Göbhardt freigespielt und Sengül versenkte den Ball flach im rechten Eck. Auch in der Folge schalteten die Quecken immer wieder schnell um und hatten in der 45.Minute durch Julian Konrad die große Chance, die Führung auszubauen, er scheiterte aber in guter Schussposition an Keeper Max Grün. So ging es mit einer verdienten Führung für die Quecken in die Pause.
 
In der 2. Halbzeit zunächst das gleiche Bild. Eltersdorf stand sicher und spielte gefällig nach vorne. Dem Gastgeber fiel wenig ein. Nach einer Stunde wurde der Druck der Aschaffenburger größer. Mitten in diese Drangphase vertändelte Keeper Grün an der Strafraumgrenze den Ball und der beste Eltersdorfer, Julian Konrad, konnte den Ball einnetzen.
Aschaffenburg versuchte nochmal alles und kam in der 83. Minute durch Nicolas Hebisch zum Anschlusstreffer. Aber die Quecken antworteten postwendend und nutzten die freien Räume. Oliver Gonnert vollendete zum 3:1 und Laurin Klaus machte mit dem 4:1 den Deckel drauf.
Ein verdienter Sieg der Quecken, die in fast allen Belangen überlegen waren.
 
27.08.21 / TR

 

Vorbericht Viktoria Aschaffenburg – SC Eltersdorf

Freitag, 27. August 21; 18:00 Uhr

Für die Quecken steht am Freitag das nächste Auswärtsspiel mit der Partie bei Viktoria Aschaffenburg an. Die Unterfranken, die zum erweiterten Kreis der Aufstiegsaspiranten gehören, haben bisher einen durchwachsenen Saisonstart hingelegt. Während sie im heimischen Stadion in 4 Spielen 10 Punkte geholt haben, lief es auswärts schlechter – zuletzt setzte es eine 0:4 Niederlage in Heimstetten.  Der SC Eltersdorf musste vergangene Woche die Überlegenheit des FC Schweinfurt 05 anerkennen. Unter der Woche gelang mit einem verdienten 2:0 Sieg in Mitterteich der Sprung in die 3. Runde des Verbandspokals. Dabei zeigte sich einmal mehr, dass zu viele Chancen liegengelassen wurden. „Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison“, so Trainer Bernd Eigner. „Aber die Mannschaft erarbeitet sich die Chancen und das ist etwas, worauf wir aufbauen können“. 

Nachdem die verletzten Tobias Herzner und Tobias Schaffors sowie Ardit Topalaj nach seiner roten Karte wieder zur Verfügung stehen, fehlt in Aschaffenburg nur noch Manu Stark (muskuläre Verletzung).

26.08.21 / TR

Spielbericht TSV Mitterteich - SC Eltersdorf 0:2 (0:1)

Aufstellung SC Eltersdorf: Fauland, Schäferlein (76. Dietrich), Topalaj, Schaffors, Livingstone, Dotterweich, Drießlein (46. Wartenfelser), Renner (73. Haschke), Sengül (66. Gonnert), Herzner, Klaus

Tore: 0:1 Tobias Herzner (20. Min), 0:2 Laurin Klaus (63. Min)

 In der 2. Runde des Verbandspokals musste der SC Eltersdorf zum Landesligisten TSV Mitterteich. Trainer Bernd Eigner schonte nach den vielen englischen Wochen einige Stammspieler. Dennoch nahm der Regionalligist von an Anfang das Spielgeschehen in die Hand und erarbeitete sich einige Chancen, scheiterten dabei aber immer wieder am starken Torhüter der Heimmannschaft.

In der 20.Minute wurde Tobias Herzner schön freigespielt und traf satt ins Eck zur verdienten Führung. Auch danach blieben die Quecken klar überlegen, ohne jedoch ein weiteres Tor zu erzielen.  Nach der Pause wurde Mitterteich etwas offensiver, aber Keeper Michael Fauland stand sicher in seinem Kasten. Als Laurin Klaus nach 63 Minuten das 2:0 erzielte war das Spiel entschieden. Eltersdorf dominierte nun wieder die Partie und wurde letztlich seiner Favoritenrolle gerecht.

24.08.21 / TR

Und hier der Bericht SC Eltersdorf - 1.FC Schweinfurt 05 bei BFV.TV

Dreifacher Jabiri mit Kunstschuss im Liegen: Meister Schweinfurt setzt nächstes Ausrufezeichen - YouTube

SC Eltersdorf – 1.FC Schweinfurt 05 0:4 (0:3)

Tore: 0:1 Adam Jabiri (8.Min), 0:2 Adam Jabiri (29.Min), 0:3 Meris Skenderovic (42 Min), 0:4 Adam Jabiri (60.Min)

Aufstellung SC Eltersdorf: Akbakla, Schäferlein, Gonnert (46. Dotterweich), Egerer, Bär, Said (79. Drießlein), Göbhardt, Renner, Konrad (56. Klaus), Wartenfelser (76. Herzner), Sulmer (46. Sengül)

 Im Spiel gegen den Aufstiegskandidaten begann der SC Eltersdorf schwungvoll und hatte bereits in der 1.Minute die große Chance, in Führung zu gehen. Doch der Schuss von Tim Sulmer aus 6 Meter wurde von einem Abwehrspieler auf der Linie gerettet. Wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn er getroffen hätte. Aber wäre und hätte zählen nicht….. So übernahmen die Schnüdel das Kommando und kamen nach einer Ecke, die flach durch den Torraum ging, durch Adam Jabiri zum 1:0. Schweinfurt nun klar spielbestimmend, sie ließen den Ball schnell durch ihre Reihen laufen und waren immer einen Tick schneller. Nach einer knappen halben Stunde das 2:0, als sich die Abwehrspieler nicht einig waren und Adam Jabiri in Torjägermanier das Missverständnis ausnutzte. Dem 3:0 durch Meris Skenderovic ging ein schnell ausgeführter Freistoß voraus, sodass der Torschütze frei aus 10 Metern den Ball in das rechte Eck drosch.

Nach der Pause plätscherte das Spiel vor sich hin, bis nach einer Stunde Adam Jabiri sein drittes Tor erzielte – und was für eines! Im Sitzen setzte er zum Rückzieher an und traf in den Winkel – Marke „Tor des Monats“!

Die Quecken waren bis zum Schluss bemüht und kamen auch noch zu einigen Möglichkeiten. Aber als Simon Drießlein kurz vor Schluss nur den Pfosten traf, war klar, dass es auch mit einem Ehrentreffer nichts werden würde.

Letztlich eine klare Niederlage gegen eine Mannschaft, die unter Profibedingungen spielt und trainiert. Heute war der Gegner eine Nummer zu groß. Die Quecken mussten sicher auch den vielen englischen Wochen Tribut zollen.

Freitag geht es in Aschaffenburg weiter.

20.08.21 / TR

Vorbericht SC Eltersdorf – FC Schweinfurt 05

Freitag, 20. August 2021; 19:00 Uhr

Trotz einer engagierten Leistung mussten die Quecken am Dienstag bei der SpVgg Bayreuth eine 3:1 Niederlage hinnehmen. Dabei hatte das Team von Trainer Bernd Eigner zur Halbzeit geführt und kurz vor der Pause die große Chance auf 2:0 zu erhöhen. „Wenn uns zu diesem Zeitpunkt das zweite Tor gelingt, wird es ganz schwer für Bayreuth. Gerade in der 1.Halbzeit haben wir das hervorragend gemacht“, so der Coach. „Innerhalb von 8 Minuten war das Spiel dann leider entschieden, auch durch individuelle Fehler.“

Mit dem FC Schweinfurt 05 kommt der nächste Aufstiegsaspirant in den ELSNER-Sportpark. „Natürlich sind die Schnüdel Favorit. Aber wir wollen an die Leistungen in der bisherigen Saison anknüpfen und unsere Spielanlage nicht ändern. Sicher wird es für die Zuschauer wieder ein interessantes Spiel – vielleicht können wir ja diesmal für eine Überraschung sorgen“, gibt sich Bernd Eigner optimistisch.

Neben dem gesperrten Ardit Topalaj fehlen weiterhin Tobias Herzner, Tobias Schaffors und Manu Stark.

Aufgrund behördlicher Auflagen besteht Maskenpflicht, wenn der Abstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann. Zudem erfolgt Registrierung per QR-Code oder durch Eintragung in Listen. Der SC Eltersdorf hat die Genehmigung für 650 Zuschauer, davon 500 Stehplätze und 150 Sitzplätze. 

19.08.21 / TR

 Und hier der Bericht SpVgg Bayreuth - SC Eltersdorf von BFV.TV

Ziereis-Doppelpack erledigt Eltersdorf - Bayreuth rückt Bayern auf die Pelle - YouTube

SpVgg Bayreuth – SC Eltersdorf 3:1 (0:1)

 Aufstellung: Akbakla, Schäferlein, Topalaj, Egerer (75. Dotterweich), Bär, Said, Göbhardt, Konrad (70. Klaus), Renner, Sengül (72. Wartenfelser), Sulmer

Tore: 1:0 Robin Renner (24. Min.), 1:1 Stefan Maderer (56. Min), 2:1 Markus Ziereis, Elfmeter (60. Min.), 3:1 (64.) Markus Ziereis

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Ardit Topolaj (60. Min. Notbremse)

Zuschauer: 813

Mit einer guten taktischen Einstellung hatten sich die Quecken auf die Stärken des Aufstiegsaspiranten eingestellt. Zwar kamen die Gastgeber in der Anfangsphase zu einigen Halbchancen, aber der SC Eltersdorf versteckte sich keineswegs. In der 24. Minute setzte sich Julian Konrad stark auf der rechten Seite durch, seine flache Hereingabe versenkte Robin Renner humorlos ins linke Eck. Die SpVgg Bayreuth war sichtlich beeindruckt und die Quecken verzeichneten in der Folge deutlich mehr Ballbesitz, ohne jedoch zwingend zum Abschluss zu kommen.

Nach der Pause traten die Gastgeber dominanter auf und erarbeiteten sich einige Chancen. Aber auch die Quecken spielten weiter frech nach vorne, so wurde es ein offener Schlagabtausch.

Innerhalb von 8 Minuten war das Spiel dann aber entschieden. Zunächst traf Stefan Maderer in der 56. Minute aus dem Gewühl zum Ausgleich. Nach 60 Minuten kam es zu einem Laufduell zwischen Ex-Profi Markus Ziereis und Ardit Topalaj, bei dem der Eltersdorfer seinen Gegenspieler frei vor dem Tor festhielt. Rote Karte wegen Notbremse und Elfmeter, den der Gefoulte selbst verwandelte. Weitere 4 Minuten später schnürte Ziereis seinen Doppelpack, als er eine Hereingabe direkt im Tor versenkte.

Eltersdorf steckte zwar nicht auf und hatte durch Wartenfelser und Sulmer noch Chancen. Letztlich blieb aber nur die – nicht neue – Erkenntnis: gut Paroli geboten, die Punkte gingen aber wieder an den Gegner.

 17.08.21 / TR

 Vorbericht SpVgg Bayreuth – SC Eltersdorf

Dienstag, 17.August 2021; 18:30 Uhr

 Aufatmen beim Aufsteiger! Endlich wurde mit dem 5:1 der erste Sieg in der Regionalliga erreicht. Und das hochverdient!

 „Das war natürlich Balsam auf die Seele“, so Trainer Bernd Eigner. „Es freut mich für die Jungs, die auch in den ersten Partien gut gespielt und alles gegeben haben. Diesmal waren wir aber im Abschluss effizient und haben auch nach Führung und dem Platzverweis ruhig weiter nach vorne gespielt.“ Die Mannschaft befinde sich in einem Lernprozess, so Bernd Eigner weiter. „Das ist wie in einer Ausbildung, da durchläuft man auch verschiedene Phasen – bis man die Prüfung besteht“.

Und die nächste Prüfung steht mit dem Gastspiel bei der SpVgg Bayreuth an. Beim Aufstiegsaspiranten kann man mit Freude auftreten. „Das ist wie im Pokal, eine Chance gibt es immer“.

In Bayreuth fehlen weiterhin Tobias Herzner und Tobias Schaffors, hinter dem Einsatz von Manu Stark steht ein Fragezeichen. 

16.08.21 / TR

Und hier der Bericht SC Eltersdorf- TSV 1860 Rosenheim bei BFV.TV

7-5-1 - am siebten Spieltag feiert Eltersdorf mit einem Fünferpack den ersten Saisonsieg - YouTube

Erster Saisonsieg! 5:1 gegen den TSV 1860 Rosenheim

Endlich der erste Sieg in dieser Saison - die Quecken belohnen sich für die bisherigen Leistungen in dieser Saison. Effizienz im Abschluß hatte Trainer Bernd Eigner angemahnt. In den ersten Spielen in der Regionalliga bekamen die Quecken durchweg gute Kritiken - allein die Punkte holten die Gegner.

Auch gegen den TSV 1860 Rosenheim begannen die Quecken stürmisch und hatten durch Kevin Bär mit einem Fernschuss, durch Robin Renner mit einem Freistoß und einen Kopfball durch Laurin Klaus gute Möglichkeiten.

Calvin Sengül war es in der 12.Minute, der zum 1:0 aus kurzer Entfernung traf. Die Quecken stürmten weiter und belohnten sich in der 24 .Minute, als Jens Wartenfelser per Kopf aus 20 Metern (!) das 2:0 erzielte. 

Nach einem Patzer von Tugay Akbakla kam der Gast durch Sascha Marinkovic zum Anschlußtreffer (38. Min). Kurz nach der Pause sah Rosenheims Tim Kießlimg die gelb-rote Karte.

Dies war das Signal für die Quecken, die durch Robin Renner mit einem Schuß aus 25 Metern das 3:1 und damit die Vorentscheidung erzielte. Calvin Sengül (77.) und Karim Said (78.) machten mit einem Doppelschlag den Deckel drauf auf einen verdienten Sieg.

Der SC Eltersdorf ist in der Regionalliga endgültig angekommen.

 13.08.21 / TR

Verbandspokal 2.Runde

Der SC Eltersdorf trifft in der nächsten Runde des Verbandspokals auf den TSV Mitterteich. Das Spiel gegen den Landesligisten nahe der tschechischen Grenze findet am Dienstag, 24.August, 17:45 Uhr, statt. 

Vorbericht SC Eltersdorf – TSV 1860 Rosenheim

Freitag, 13.August 21, 19:00 Uhr

Am Freitag den 13. findet das nächste Heimspiel des SC Eltersdorf statt. Das sollte für den noch sieglosen Aufsteiger ein gutes Omen sein. Wie in den ersten Partien bekamen die Quecken auch in Unterhaching gute Kritiken, Hachings Trainer Sandro Wagner sprach sogar von der größten Gegenwehr für sein Team in dieser Saison.  Aber eben wieder kein Sieg. Der soll nun gegen den TSV 1860 Rosenheim endlich folgen. Der Gast aus Oberbayern hat zuletzt daheim gegen den SV Heinstetten verloren und liegt nur 3 Punkte vor den Quecken.

Und genau diesen Abstand will das Team von Coach Bernd Eigner aufholen. „Wenn wir endlich unsere gut herausgespielten Chancen verwerten würden – uns fehlt einfach momentan die Effizienz beim Abschluss. Aber wir müssen das Positive aus den bisherigen Begegnungen und unseren Leistungen ziehen. Das muss uns Mut geben. Dann bin ich überzeugt, dass gegen Rosenheim der erste Sieg eingefahren wird.“

 Gegen Rosenheim fehlen weiterhin Tobias Herzner (Rippenprellung) und Tobias Schaffors (Zerrung).

 

SC Adelsdorf – SC Eltersdorf 0:4 (0:2); Verbandspokal 1.Runde

Aufstellung SC Eltersdorf:

Fauland, Dietrich, Dotterweich, Gonnert, Livingstone, Drießlein, Renner, Said (59. Egerer), Wartenfelser (61. Schäferlein), Klaus, Sulmer (46. Sengül)

Eltersdorfs Trainer Bernd Eigner schonte einige Stammspieler in Anbetracht der 5 englischen Wochen, die die Quecken zu bestreiten haben. Die erste Chance hatte der SC Adelsdorf, als Pascal Benes nach 7 Minuten die Latte traf.

Danach bestimmte der Regionalligist das Geschehen, scheiterte aber zunächst noch an der vielbeinigen Abwehr des Bezirksligisten. Nach einer knappen halben Stunde konterte der Favorit den SC Adelsdorf aus und Jens Wartenfelser traf zur Führung. Kurz vor der Pause war es dann Laurin Klaus, der von rechts in den Strafraum eindrang und ins kurze Eck traf. Damit war die Vorentscheidung gefallen und so spielten die Quecken ihre technische Überlegenheit aus und erhöhten in der 66. Minute nach einem Eigentor auf 3:0. Den Schlusspunkt in einer nun einseitigen Partie setzte Sebastian Schäferlein, der eine Vorlage von Sebastian Drießlein zum Endstand von 4:0 verwandelte. Fazit: der Regionalligist erledigte diese Pflichtaufgabe gegen den guten Bezirksligisten unangefochten.

10.08.21 / TR

Und hier der Spielbericht SpVgg Unterhaching - SC Eltersdorf von BFV.TV

Sieg Triple für Sandro Wagner - Eltersdorf wehrt sich aber lange - YouTube

SpVgg Unterhaching – SC Eltersdorf 2:0 (0:0)

Aufstellung SC Eltersdorf:

Akbakla, Schäferlein, Egerer, Topalaj, Bär (26. Renner), Göbhardt, Said (84. Drießlein), Stark, Sengül (69. Wartenfelser), Konrad (76. Gonnert), Sulmer (58. Klaus)

Trainer Bernd Eigner musste gegenüber dem letzten Spiel gegen den SV Schalding-Heining auf einer Position wechseln, für den verletzten Tobias Schaffors rückte Kevin Bär in die Anfangself.

Und die Quecken versteckten sich beim ehemaligen Bundesligisten keineswegs. In der 6.Minute verfehlte ein Freistoß von Tim Sulmer das Hachinger Tor nur knapp. Kurze Zeit später die große Chance für Haching, aber Julien Richter verfehlte aus kurzer Entfernung das Tor. Nach einem Schuss von Routinier Stephan Hain reagierte Keeper Tugay Akbakla vorzüglich. Im Gegenzug zielte Kevin Bär, der kurz danach verletzt ausgewechselt werden musste, knapp über die Hachinger Torlatte. Weiter ging es in einem abwechslungsreichen Spiel. Julian Konrad tanzte bei einem Solo die gesamte Hintermannschaft aus, fand dann aber in Keeper Alexander Weidinger seinen Meister. Tim Sulmer versuchte es nach einer guten halben Stunde mit einer Einzelaktion, scheiterte aber wieder am Hachinger Keeper. Haching hatte das Spiel zwar im Griff, die Quecken setzen aber insbesondere durch Einzelaktionen immer wieder Nadelstiche. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.

Hachings Trainer Sandro Wagner schien nicht zufrieden zu sein, er reagierte zur Pause mit einem Dreifachwechsel. Die Quecken kamen auch nach dem Wechsel furchtlos aus der Kabine und machten richtig Druck auf das Hachinger Gehäuse. Der agile Julian Konrad tauchte frei vor dem Hachinger Keeper auf – der riskierte Kopf und Kragen. Dann wieder die Heimmannschaft – Stephan Hain mit einem Kopfball knapp vorbei. Mitte der 2.Halbzeit wog da Spiel hin und her – beide Teams mit Chancen. Erst Timon Obermeier, aber Tugay Akbakla rettet, dann Jens Wartenfelser im Gegenzug knapp im Abseits.

In der 76. Minute nahm der gefährlichste Hachinger, Stephan Hain, den Ball rechts im Strafraum an, spielte seine ganze Routine aus und traf ins lange Eck zum 1:0. In der 88.Minute gab es Elfmeter für Haching, nachdem Niclas Egerer seinen Gegenspieler zu Fall gebracht hatte. Patrick Hobsch verwandelt sicher unten links, keine Chance für Akbakla.

Letztlich hat sich das routiniertere Team durchgesetzt. Die Quecken haben sich sehr gut verkauft, müssen aber den Heimweg wieder mit leeren Händen antreten.

06.08.21 / TR

Vorbericht SpVgg Unterhaching - SC Eltersdorf

Freitag, 06. August 2021; 19:00 Uhr

Schlag auf Schlag geht es weiter in der Regionalliga. Bereits am Freitag steht das nächste Spiel der Quecken an, es geht zum Absteiger aus der 3. Bundesliga, der SpVgg Unterhaching. Nach einem etwas mühsamen Start haben die Mannen von Trainer Sandro Wagner den Schalter umgelegt und konnten die beiden letzten Spiele gegen Augsburg und in Heimstetten gewinnen. 

Die Quecken mussten am Dienstag in der Nachspielzeit den Ausgleich gegen den SV Schalding-Heining hinnehmen, nachdem sie fast die gesamten 90 Minuten überlegen gespielt hatten. Für Coach Bernd Eigner war das Ende „extrem bitter. Die Jungs haben auch diesmal so viel investiert und dann bekommst du in der Nachspielzeit einen solchen Nackenschlag. Aber so ist Fußball – 5 Euro ins Phrasenschwein“.

Natürlich ist der ehemalige Bundesligist Favorit, aber verstecken wollen sich die Eltersdorfer nicht. „In diesem Spiel haben wir nichts zu verlieren“, so Trainer Bernd Eigner. Und frei nach Oliver Kahn: „Es geht weiter, immer weiter!“

In Unterhaching fehlt Tobias Herzner (Rippenprellung), hinter dem Einsatz von Tobias Schaffors steht noch ein Fragezeichen, ansonsten steht der gesamte Kader zur Verfügung.

 05.08.21 / TR

Und hier der Bericht SC Eltersdorf - SV Schalding-Heining bei BFV.TV

Schalding im Glück: Last-Minute-Kopfball verhindert Eltersdorfs Premieren-Dreier - YouTube

Spielbericht SC Eltersdorf – SV Schalding-Heining 1:1 (0:0)

 Aufstellung SC Eltersdorf:

 Akbakla – Schäferlein, Schaffors (46. Bär), Topolai, Egerer – Said, Göbhardt,  Stark, Sengül (78. Renner)– Konrad (66. Klaus), Sulmer (53. Wartenfelser)

Tore: 1:0 Calvin Sengül (57.) 1:1 Markus Gallmeier (92.)

Die Quecken begannen wieder sehr engagiert und spielten munter nach vorne. Die größte Chance hatte Tim Sulmer in der 10.Minute, als er nach feinem Querpass von Manuel Stark aus kurzer Entfernung den Ball unbedrängt links am Tor vorbeisetzte. Die Partie ging eigentlich nur in eine Richtung, allerdings fehlte den Quecken die Genauigkeit beim letzten Pass. So ging es mit einem für die Gäste glücklichen 0:0 in die Pause.

Auch in der 2.Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen wenig. Eltersdorf drängte und belohnte sich in der 57. Minute, als Calvin Sengül nach schöner Flanke von Julian Konrad aus 11 Meter per Kopf unhaltbar traf. Auch danach kann von den Gästen wenig. Schaldings Trainer Köck reagierte mit einem Dreifachwechsel. 5 Minuten vor dem Ende lief Laurin Klaus auf den Torwart zu, der ihm aber den Ball vom Fuß fischen konnte.

In der Nachspielzeit warf Schalding bei einem Eckball alles nach vorne und tatsächlich gelang nach einer weit gezogenen Ecke und einem zurückgelegten Ball noch der Ausgleich durch Markus Gallmeier, der aus kurzer Entfernung einnicken konnte.

Ein mehr als ärgerliches Unentschieden!

03.08.21 / TR

 Vorbericht  -   SC Eltersdorf – SV Schalding-Heining

 Anstoß: 03. August 2021, 19:00 Uhr

Mit einer unglücklichen Niederlage im Gepäck kehrten die Quecken aus Pipinsried zurück. Mit 0:1 musste man sich dem Mitaufsteiger geschlagen geben. Dabei hatte man selber beste Torgelegenheiten, die aber alle entweder knapp am Tor vorbeigingen oder vom Pipinsrieder Keeper entschärft wurden. Zudem konnte Kapitän Sebastian Schäferlein einen Strafstoß nicht verwandeln.

„Uns hat die Kaltschäuzigkeit vor dem Tor gefehlt. Und das wird in dieser Liga gnadenlos bestraft“, so Coach Bernd Eigner. Gegen den SV Schalding-Haining soll nun der erste Sieg her. „Unsere Leistungen in den bisherigen Spielen waren alle wirklich gut, die Einstellung, der Kampf, die Laufbereitschaft – alles war vorhanden“, schätzt Bernd Eigner die Auftritte seines Teams ein. „Jetzt müssen sich die Jungs endlich für den Aufwand belohnen“.

Gegen den SV Schalding-Haining wird Tobias Herzner aufgrund einer Rippenprellung fehlen, alle anderen Spieler sind fit.

02.08.21 / TR

FC Pipinsried - SC Eltersdorf 1:0

Unglückliche Niederlage - aber nicht kaltschnäuzig genug

 Hier der Bericht FC Pipinsried - SC Eltersdorf von BFV.TV

Pigl weiter on fire - Pipinsried feiert nächsten Sieg - YouTube

Aufstellung SC Eltersdorf

Akbakla, Bär, Topalaj, Schaffors, Göbhardt, Said (52. Stark), Sengül, Schäferlein (86. Um), Wartenfelser (78. Konrad), Sulmer (73. Drießlein), Klaus

Tor: 1:0 Pablo Pigl (44.)

In der Anfangsphase spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab, Torraumszenen blieben Mangelware.

In der 18.Minute drang Karim Said in den Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Sebastian Schäferlein übernahm die Verantwortung, scheiterte aber am Pipinsrieder Keeper.

Dennoch bekamen die Quecken von nun an Übergewicht und gefielen durch schnell vorgetragene Angriffe. Jens Wartenfelser zielte aus 8 Metern knapp über die Torlatte. Aber auch Pipinsried hatte Chancen, immer wieder kamen die Angriffe über die linke Seite. Die Eltersdorfer Defensive stand aber sicher. In der 44. Minute fiel das zu diesem Zeitpu

SCE Sportfamilie

© Copyright 2004-2021 - Sport-Club 1926 e.v. Eltersdorf